Chiropraktik


"Gesundheit durch optimale Beweglichkeit"

 

Moderne Chiropraktik (griech.: chiro = Hand, praxis = Tätigkeit) ist eine sanfte manuelle Therapie, die an neuromuskulären Strukturen ansetzt um das Nervensystem zu beeinflussen. Im Zentrum der Therapie stehen die gelenkigen Verbindungen – vor allem von Wirbelsäule und Becken – und deren Verknüpfung mit dem Nervensystem. 

Chiropraktik sucht Blockaden an Wirbelsäule, Gelenken, Muskulatur und letztlich dem Nervensystem und therapiert diese durch Adjustments.


Zeigt Ihr Tier eines der folgenden Symptome?

  • Akute Nacken- oder Rückenschmerzen
  • Schmerzäußerung beim Hochheben oder bei bestimmten Bewegungen 
  • Lahmheit, Bewegungsunlust 
  • Sich weigern, Treppen zu steigen, auf erhöhte Plätze oder ins Auto zu springen 
  • Schleppender Gang, abgeschliffene Krallen an den Pfoten, erschwertes Hochkommen 
  • Veränderte Sitzposition („puppy sitting“) 
  • Überempfindlichkeit bei Berührung 
  • wiederkehrende Entzündungen an den Ohren und Analdrüsen 
  • Leckekzeme an Beinen und Pfoten 
  • Harnträufeln und Kotinkontinenz 
  • Wiederkehrende Verdauungsprobleme
  • etc.


Hat ihr Tierarzt eine (degenerative) Erkrankung am Bewegungsapparat diagnostiziert?

z.B.:

  • Hüftgelenksdysplasie (HD)
  • Ellbogengelenksdysplasie (ED)
  • Discopathie (Bandscheibenvorfall)
  • Cauda Equina Syndrom
  • Spondylose
  • Arthrose/Osteoarthritis
  • Neuralgien
  • etc.


Blockaden - chiropraktische Subluxationen

Chiropraktiker sprechen von einer Blockade, wenn der normale Bewegungsspielraum eines Wirbels bzw. eines Gelenkes eingeschränkt ist.

Eine chiropraktische Subluxation bedeutet NICHT, dass etwas „ausgerenkt“ ist.

Eine Blockade bzw. chiropraktische Subluxation ist eine funktionelle Fehlstellung von Gelenken, wodurch die korrekte Funktion des Nervensystems behindert wird. 

Durch eine solche Fehlstellung kann es zu Reizungen und Funktionsstörungen der austretenden Nerven (eingeklemmter Nerv) kommen. Je nach Ausmaß sind Muskelverspannungen, Steifheit, Schmerzen, mangelhafte Bewegungskoordination oder Fehlfunktionen von Organen die Folge.

Ursache für Blockaden können Traumen, Toxine oder Stress sein. Bei Traumen werden große, sogenannte Makrotraumen, von kleineren Traumen, sogenannten Mikrotraumen unterschieden. Makrotraumen entstehen z.B. durch Unfälle, wobei Mikrotraumen wiederkehrende kleine Verletzungen, bedingt durch  Fehlhaltungen, Schonhaltungen und  ungünstigen Körperbau (rassebedingt) sind.

 

Therapie - Adjustments

 

Bei einem Adjustment handelt es sich um einen kontrollierten Stoß - durchgeführt mit hoher Geschwindigkeit und kleiner Amplitude - an einer spezifischen Bewegungseinheit - den Gelenkflächen folgend - in den paraphysiologischen Raum - ohne die Grenzen der anatomischen Integrität zu überschreiten.

 

Das „Adjustieren“ ist eine gezielte, sanfte Manipulation blockierter Gelenke bzw. Wirbel durch direkte Stimulation spezifischer Mechanorezeptoren. 

Diese Behandlungsform könnte man auch als eine Art „konservative Orthopädie“ bezeichnen, da viele Fehlstellungen und damit Beschwerden manuell korrigiert werden können.            

                    

Chiropraktik ist nicht zu vergleichen mit laienhaften Hauruck-Methoden um Gelenke ein- oder auszurenken. Schmerzhafte unspezifische Manipulationen oder das Hochreißen von Gliedmaßen oder Ähnlichem hat nichts mit Chiropraktik zu tun.